Terrestrische Werften USS Franklin (1:?, Eaglemoss)

  • Terrestrische Werften USS Franklin (Ab 22)
  • Eaglemoss
  • 1:?
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Metall / Druckguss
  • Grau
  • Privatverkauf
  • Keine Angaben
  • Keine Angaben
  • Das Modell ist unverkäuflich
 
Modell Terrestrische Werften USS Franklin von Eaglemoss 1:? 2

Die USS Franklin (NX-326) ist ein Raumschiff der Sternenflotte der Vereinigten Erde und später der Vereinigten Föderation der Planeten des 22. Jahrhundert. Es ist das erste irdische Raumschiff, das dazu in der Lage ist Warpfaktor 4 zu erreichen.
Die Franklin wird in der San-Francisco-Flottenwerft im Erd-Orbit gebaut. Mit ihrem neuartigen Antrieb gelingt es erstmals, Warpfaktor 4 zu erreichen.

2164
Nach dem Irdisch-Romulanischen Krieg und der Gründung der Föderation wird die Franklin unter das Kommando des ehemaligen MACO-Offiziers Captain Balthazar M. Edison gestellt. Das Schiff wird daraufhin von der Sternenflotte auf eine Forschungsreise geschickt und gilt im Jahre 2164 als verschollen. Dieser Vorfall geht in die Geschichtsbücher ein und wird sogar an der Sternenflottenakademie gelehrt. Das Verschwinden der Franklin entwickelt sich fortan zu einem Mysterium, um das sich zahlreiche Spekulationen ranken. Unter anderem wird vermutet, dass das Schiff von den Romulanern überfallen oder von einer gigantischen grünen Hand entführt wurde.

In Wirklichkeit flog die Franklin durch ein Wurmloch, das das Schiff zum Planeten Altamid bringt, auf dem es schließlich abstürzt. Den Absturz überleben nur Captain Edison und die beiden Crewmitglieder Anderson Le und Jessica Wolff. Da kein Zeichen der Rettung seitens der Sternenflotte zu vernehmen ist, verliert Edison den Glauben an die Föderation und unterstellt ihr, sie ließe ihn und seine Mannschaft bewusst im Stich. Auf dem Planeten entdecken die Überlebenden schließlich Reliquien, die von einer einst auf Altamid enheimischen Spezies zurückgelassen wurden. Darunter befinden sich zahlreiche Drohnen-Bergbauschiffe und eine lebensverlängernde Technologie, die dazu in der Lage ist, die Lebenskraft und genetischen Eigenschaften von Individuen auf Edison und seine beiden überlebenden Crewmitglieder zu übertragen. Darufhin verlassen die einstigen Sternenflottenoffiziere das Wrack der Franklin und wenden sich gegen die Föderation. (Star Trek Beyond)

Neue Zeitlinie

Jahrzehnte später entdeckt Jaylah das Schiff auf der Oberfläche des Planeten Altamid und beschließt darin zu wohnen. Um von dem Planeten zu entkommen repariert sie verschiedene Komponenten und lernt dabei die englische Sprache und Klassische Musik der Erde kennen. Außerdem bringt sie holografische Tarnvorrichtungen an der Franklin an, um das Schiff vor seinem früherem Captain, der sich nun Krall nennt, zu verbergen.
2263 stürzt die USS Enterprise auf Altamid ab. Zu diesem Zeitpunkt ist die Franklin bereits zu großen Teilen unter der Oberfläche des Planeten vergraben. Auch nach einem atmosphärischen Flug und einer anschließenden Bruchlandung vor etwa einem Jahrhundert verfügte die Franklin immer noch über funktionierende Kraftreserven, einsetzbare Antriebe und intakte Datenprotokolle, trotz der lange andauernden Vernachlässigung. Dem auf Altamid gestrandetem Montgomery Scott gelingt es mit Jaylahs Hilfe das Schiff zu reparieren und wieder funktionsfähig zu machen. Unter dem Kommando von James Tiberius Kirk und dessen Stab wird die Franklin genutzt, um Altamid zu verlassen. Daraufhin wird das Schiff erfolgreich zur Abwehr von Kralls Angriff auf die Sternenbasis Yorktown eingesetzt. (Star Trek Beyond)

Technische Daten
Die Franklin ist der Prototyp des Franklin-Typs.
Ihr Warpantrieb ist im Stande, Warpfaktor 4 zu erreichen.
Das Schiff ist mit Pulsphasenkanonen und Fusionstorpedos ausgerüstet.
Die Hülle des Schiffes kann durch eine Hüllenpolarisation geschützt werden.
Die Franklin ist zwar nicht für Atmosphärenflüge ausgelegt, aber dennoch dazu im Stande.

Hintergrundinformationen
Die USS Franklin wurde nach dem Vater des Star-Trek-Beyond-Regisseurs Justin Lin benannt: Frank Lin.
Die Registriernummer der Franklin lautet NX-326. Dies geschah zu Ehren von Leonard Nimoys Geburtstag, dem 26. März 1931. In der Personalakte von Captain Edison ist zudem "NCC-7317" für die USS Franklin zu lesen.
Das Schiff wurde von Sean Hargreaves entworfen. Laut seinen eigenen Angaben sah die Franklin anfänglich „fast wie ein großes Shuttle“ aus. In Bezug auf die Ähnlichkeit mit Doug Drexlers NX-Klasse-Enterprise erklärte Hargreaves, dass die Franklin unabhängig vom Design der NX-01 entwickelt wurde und zunächst sogar über nach unten gestellte Warpgondeln verfügte, bevor das Drehbuch nach über die Untertassensektion zeigenden Warpgondeln für die Startsequenz verlangte und die Position der Komponenten umgedreht werden musste. Hargreaves erklärte außerdem, dass die Inschriftenbänder der Franklin, die Sternenflottensymbole darstellen, ursprünglich nur Platzhalter waren, die schließlich nie geändert wurden. Laut dem Designer ist die Franklin ein Frachter und hat eine Länge von 450 Fuß (ca. 137 Meter)

Quelle: de.memory-alpha.wikia.com




Autor: viper64
Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr

445 Besucher seit 17.03.2018
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.