Terrestrische Werften USS Enterprise D (1:?, Eaglemoss)

  • Terrestrische Werften USS Enterprise D (Ab 2363)
  • Eaglemoss
  • 1:?
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Gemischt
  • Grau
  • Keine Angaben
  • Keine Angaben
  • Das Modell ist unverkäuflich
 
Modell Terrestrische Werften USS Enterprise D von Eaglemoss 1:? 2

USS Enterprise D

Klasse: Galaxy-Klasse
Konstruktion: Flottenwerf Utopia Planitia
Stapellauf: 2363
Länge: 642,5 Meter
Decks: 42
Besatzung: 1.012
Höchstgeschw.: Warp 9,6 ( Anhaltend )
Bewaffnung: 12 X-Phaserbänke, 3 Photonentorpedorampen
Zerstört: 2371

Die Enterprise D stellte eine beeindruckende technische Leistung dar. Sie war das bis dahin größte und modenste Schiff, das die Sternenflotte je konstruiert hatte. 20 Jahre lang hatten die besten Ingenieure der Föderationsabteilung für hoch entwickelte Raumschiffkonstruktionen in ihren Bau investiert.

Die Enterprise D behielt das Designkonzept ihrer Vorgänger bei. Die Untertassensektion war im Vergleich zur Antriebs- oder Kampfsektion größer. Dank einer Länge von 642,5 m und 42 Decks, die insgesamt 3,5 Millionen Quadratmeter umfassten, war der Innenraum 8x größer als auf der ersten Enterprise von Capt. Kirk.

Die Spezifikationen der Enterprise D sprengen das Vorstellungsvermögen. Es gab mehr als 4.000 interne Systeme. Darunter zwei LF-41-Warpantriebe, die eine Dauergeschwindigkeit von Warp 9,6 ermöglichten ( das 1.909-fache der Lichtgeschwindigkeit ). ein hocheffizientes Schildgitter,
12 X-Phaserbänke und drei Torpedorampen mit 250 Photonentorpedos. Das Schiff war mit 3 Krankenstationen, 20 Transportern und mehr als 100 Forschungslabors ausgestattet.

Der Besatzung standen 16 holodecks, ein Phaserschießstand, ein Theater, ein Fitnessraum, ein Salon, ein Restaurant, ein Klassenzimmer zur Verfügung.

Das Schiff konnte bis zu 7 Jahren ohne Zwischenstopp auf einer Sternenbasis im All operieren.

Selbst Capt. Picard staunte über ihre "Größe und Komplexität". man sagte, dass es viele Jahre bräuchte, bis jemand alle Bereiche des Schiffes kennen würde.

Die Größe der Enterprise D war notwendig, weil auch Familien und Kinder zur Besatzung zählten. Man glaubte, dass Mitglieder der Sternenflotte sich eher für jahrelange Forschungsmissionen melden würden, wenn sie ihre Familien mitnehmen und das Schiff zu ihrer Heimat machen konnten. Zur Sicherheit der Familien verfügte das Schiff über die Möglichkeit, die Untertassensektion abzutrennen, die sich mittels Impulsantrieb in Sicherheit bringen konnte, während die Antriebssektion mit dem Warpantrieb die Kampfhandlungen führte.
Nach Ende des Zwischenfalls wurden die beiden Sektionen wieder zusammengeführt.

Die Enterprise D spielet eine wichtige Rolle bei der Verteidigung der Föderation gegen die Borg und nahm während des klingonischen Bürgerkrieges an der Blockade des klingonischen Raums teil.

Ursprünglich war sie auf eine Lebensdauer von 100 Jahren ausgelegt und solltte alle 20 Jahre modernisiert werden. Doch nach nur 8 Jahren wurde die Enterprise D im Jahr 2371 im Veridian-System von einem Schiff der klingonischen Duras-Schwestern zerstört.

Die Enterprise D entsand auf dem Zeichenbrett von Andy Probert, der einen generellen Einfluss auf die gesamte Optik von Star Trek "The next Generation " hatte.




Autor: viper64
Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr

1323 Besucher seit 20.04.2016
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.