Ford Model A Tudor Police (1:18, Motor City Classics)

  • Ford Model A Tudor Police (Ab 1931)
  • Motor City Classics
  • 1:18
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Metall / Druckguss
  • Schwarz
  • Online Händler
  • Neu und original verpackt
  • OVP/Karton ist vorhanden
  • Das Modell ist unverkäuflich
 
Modellauto Ford Model A Tudor Police von Motor City Classics 1:18 2

Ein "Sahnestück" in jeder Sammlung!

Der 1931er FORD A Tudor Police Car in einer sehr schweren 18er DieCast-Version von Motor City Classic.

Sehr schön, die kleinen Gimiks in Form einer Polizeimütze, Handschellen und einem Revolver aus der Zeit.
An den zahlreichen Details des Modells kann man sich nicht satt sehen! So zum Beispiel die Doppelverlasung der hinteren Scheiben oder die ausstellbare Windschutzscheibe.
Auch wenn der Motorraum sehr übersichtlich ist, entdeckt man doch das eine oder andere Detail.

Sehr liebevoll gefertigtes Modell❣️

Im Allgemeinen kann man folgendes zum Model A sagen:

Der neue Ford war ein völlig anderes Auto, das keine Teile vom Model T übernahm. Er war niedriger und schlanker als das Model T und hatte schöne Karosserielinien, die den direkten Einfluss von Edsel Fords Styling-Ideen hatten. Während es, ähnlich wie das Modell T, immer noch einen Vierzylinder verwendete, war das Modell A leistungsstärker und geschmeidiger und erreichte 55 bis 65 Meilen pro Stunde. Er war mit einer bruchsicheren Triplex-Sicherheitswindschutzscheibe und hydraulischen Stoßdämpfern ausgestattet, beides eine Premiere für Ford und in der Niedrigpreisklasse beispiellos. Es war auch der erste Ford, der das berühmte blaue ovale Logo trug, und das erste Auto, das im neuen Produktionskomplex in Rouge montiert wurde. Was den Namen angeht, sagte Henry Ford, dass das Auto so neu und anders sei, dass sie „von Grund auf reinen Tisch machen und mit dem Modell A noch einmal von vorne beginnen würden“.

Das im Dezember 1927 der Öffentlichkeit vorgestellte Modell A von 1928 war sofort eine Sensation. Rund 10 Millionen Menschen besichtigten das neue Fahrzeug in der ersten Woche. Die Menschenmassen versammelten sich in solch großer Zahl, dass viele Städte Polizei schicken mussten, um den Verkehr um diejenigen herum zu lenken, die sich anstellten, um den neuen Ford zu sehen. Während Begeisterung und Nachfrage groß waren, blieb die Produktion zurück. Die neu installierte Montagelinie für das Modell A im Rouge war erst Mitte 1929 voll ausgelastet und konnte 9.000 Einheiten pro Tag produzieren.

Das Modell A zeigte, dass sich der Geschmack der Kunden ebenso schnell entwickelte wie die neu installierten asphaltierten Straßen und dass sich die Hersteller ebenso schnell ändern mussten. Es zeigte auch, dass Henry tatsächlich „in der Lage war, aus der Lizzie eine Dame zu machen!“

Die US-amerikanische Ford Motor Company hat den Personenkraftwagen entwickelt und hergestellt. Es wurde aber auch in Europa, Südamerika und in Lizenz in der Sowjetunion produziert. Das Automobil wurde ab dem 20. Oktober 1927 als Modell 1928 gebaut und ab dem 2. Dezember verkauft. Das Modell A war in vier Standardfarben, aber nicht in Schwarz lieferbar. Hingegen waren aus fertigungstechnischen Gründen die Kotflügel stets schwarz lackiert.

Die Preise reichten von 385 US-Dollar für einen Roadster bis zu 570 $ für den luxuriösen Viertürer „Town Car“. Der Motor war ein Vierzylinder-Reihenmotor mit stehenden Ventilen, einem Hubraum von 3,3 Litern, einem einfachen Steigstromvergaser von Zenith und ca. 30 kW (40 PS). Der typische Kraftstoffverbrauch lag zwischen 12 und 19 l auf 100 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit des Modell A betrug etwa 104 km/h. Es hatte einen Radstand von 103,5 Zoll (2,6 m) und eine Hinterachsübersetzung von 3,77:1. Das Getriebe war ein 3-Gang-Schieberadgetriebe mit Rückwärtsgang. Das Modell A hatte mechanisch betätigte Trommelbremsen an allen Rädern. Wie der T hatte der A starre Deichselachsen (vorn geschoben) an Querblattfedern. Der Ford A war der erste Ford mit Bedienung nach üblichem Standard: er hatte Gas-, Brems- und Kupplungspedal und einen Gangschalthebel.

Das Modell A gab es in vielen Versionen: als Fahrgestell (für Aufbauten von anderen Herstellern), Coupé (Standard und Deluxe), Geschäfts-Coupé, Sport-Coupé, Roadster-Coupé (Standard- und Deluxe), zwei- und viersitziges Cabriolet, Convertible Sedan, Phaeton (Standard und Deluxe), Tudor (Zweitürer, Standard und Deluxe), Fordor (Viertürer, zwei oder drei Fenster, Standard und Deluxe), Town Car, Victoria, Station-Lastwagen, Taxi, Lkw und Commercial. Die Baujahre 1928/1929 sowie 1930/1931 sehen leicht unterschiedlich aus, sind technisch aber zum größten Teil gleich. So sind die Wagen der Baujahre 1928/1929 mit 21-Zoll-Felgen ausgerüstet, die der Baujahre 1930/1931 mit 19-Zoll-Felgen.

Die Produktion wurde am 31. August 1931 beendet, mit 4.320.446 gebauten Fahrzeugen in allen Versionen. Das Modell A wurde durch ein aktualisiertes Modell ersetzt, das von Ford Modell B genannt wurde.




Autor: viper64
Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr

230 Besucher seit 15.01.2024
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.