Jaguar XJ 13 (1:18, AUTOart Millennium)

  • Jaguar XJ 13 (Ab 1966)
  • AUTOart Millennium
  • 1:18
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Metall / Druckguss
  • British Racing Green
  • Tadelloser Zustand / Neuwertig
  • OVP/Karton ist nicht vorhanden
  • Das Modell ist unverkäuflich
 
Modellauto Jaguar XJ 13 von AUTOart Millennium 1:18 2

Der Jaguar XJ 13 war ein Sportwagen-Prototyp mit V12-Motor, mit dem man nach langer Pause in den Jahren 1966 /1967 wieder beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans antreten wollte.

Man hatte bei Jaguar schon länger über einen Zwölfzylinder-Motor für den Rennsport nachgedacht. 1964 nahm das Projekt konkrete Gestalt an, und schon bald stand ein Versuchsmotor mit je zwei obenliegenden Nockenwellen zur Verfügung. Der Designer M. Sayer entwickelte die aussergewöhnliche Linienführung dieses Prototyps, der als Einzelstück Mitte 1966 fertiggestellt war. Allerdings konnte die kleine Entwicklungsabteilung von Jaguar nicht so frei arbeiten wie man das gerne wollte..... Und auch die Erfolge des zwischenzeitlich im Rennsport höchst erfolgreichen Ford GT40 führten dazu, dass man dieses Projekt ab 1967 nicht weiterverfolgte.

Motor:
5.0 Liter Hubraum, V12 Mittelmotor und 495 PS Leistung!

Unfall und Restaurierung
Als 1971 der V12-Motor in der serienmäßigen Ausführung mit nur je einer obenliegenden Nockenwelle im Jaguar E-Type seine Weltpremiere feierte, drehte man für die Werbung auch eine Filmsequenz mit dem XJ 13, bei der dieser mit Höchstgeschwindigkeit an der Kamera vorbeifuhr. Am 20. Januar 1971 platzte dabei bei über 200 km/h ein Hinterreifen. Der Wagen überschlug sich mehrfach und erlitt einen Totalschaden. Der Testfahrer von Jaguar konnte sich zum Glück fast unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Der XJ 13 wurde erst Jahre später wieder restauriert. Glücklicherweise existierten die Holzformen noch, mit denen die originalen Karosserieteile gefertigt wurden, so dass diese originalgetreu nachgebaut werden konnten. Anders war es bei den Rädern – beim Unfall wurden zwei von ihnen völlig zerstört, und die verwendete Gussform war nicht mehr vorhanden. Daher wurden andere, breitere Räder auf das Fahrzeug montiert.

Das Fahrzeug ist im heutigen Zustand keine genaue Reproduktion des Originals. Die Radhäuser sind nun breiter, um die ebenfalls breiteren Räder aufzunehmen. Auch einige elektrische und mechanische Komponenten wurden geändert.

Das Modell:
Einmalig gut und exakt umgesetztes Modell von AUTOart. Selbst kleinste Details sind pefekt umgesetzt. Der Motor mit allen Zuleitungen, der Innenraum mit den Anzeigen und Schaltern. Die Front- und Heckhaube lassen sich abnehmen, die Türen und die Motorabdeckung öffnen. Zusätzlich kann man auch die beiden Wartungsklappen öffnen.
Die Lackierung ist perfekt und der Gesamteindruck dieses schönen Modells ist einfach nur perfekt!




Autor: Oldtimer
Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr

575 Besucher seit 14.04.2018
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.