Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Pickup (W463) (1:43, Great Lighting Models)

  • Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Pickup (W463) (Ab 2013)
  •  
  • Great Lighting Models
  • 1:43
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Metall / Druckguss
  • Magno manganitgrau Metallic
  • GLM43203801
  •  
  • Tadelloser Zustand / Neuwertig
  • OVP/Karton ist vorhanden
  • Das Modell ist unverkäuflich
Limitiert #65 von 299 Stück
 

Der mit sechs Rädern ausgestattete Mercedes-Benz Super-G wurde durch seinen Einsatz im Film Jurassic World bekannt.
Blicken wir zurück, wie es überhaupt zur Entwicklung des Vorbildes kam: Das australische Militär fragte bei Mercedes-Benz an und erhielt 2.000 rechtsgelenkte G-Klassen mit eben der hier im Modell vorgestellten Karosserie. Etwas, woran auch andere Armeen Geschmack fanden. Das Fahrgestell baut auf dem der Baureihe W 461 auf, der Nutzfahrzeug-Variante der G-Klasse. Nach der Verlängerung und der Mehrausstattung um eine Achse erhielt die vordere Hinterachse einen im Differential integrierten, per Kette angesteuerten Antrieb, an den die zweite Hinterachse mittels einer Kardanwelle angeflanscht ist. Die Wahl auf das Fahrwerk aus der Nutzfahrzeug-Version fiel auch deswegen, weil die Ingenieure Erfahrung aus dem Bau gepanzerter Autos für bedrohte Zeitgenossen gewonnen hatten.

Motorisiert ist das Auto mit dem 5,5 Liter großen V8 aus dem Haus AMG, der ein hauseigenes Speedshift 7-G-Tronic-Automatikgetriebe erhielt. Der Motor entwickelt aus seinen 5.461 Kubikzentimetern Hubraum mit Hilfe zweier Turbolader 400 kW / 544 PS und 760 Newtonmeter (Nm) maximales Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 160 Kilometern pro Stunde angegeben. Die Karosseriebauer schufen mit dem ab der C-Säule neuen Pick-up ein durchaus harmonisches Design; zwei Meter in der Höhe misst der auf beeindruckenden Reifen vom Typ Pro-Comp Extreme A/T im Format 37 x 12,5 R 18 fahrende Benz. Um auch die Scheichs zufrieden zu stellen, die im Sand Rennen mit dem G 63 AMG 6x6 fahren wollen, verfügt das Auto über eine Reifendruck-Anlage aus dem Raid-Rallye-Sport.
In die Achsportale integrierte Versorgungsleitungen zur Felge, vier 20 Liter fassende Vorratsbehälter für Druckluft und von einem Kompressor gemanagt: Nur mit Knopfdruck kann der Luftdruck während der Fahrt geregelt werden – überwacht per Manometer. Bis auf 0,2 bar kann der Druck abgesenkt werden, was viel Standfläche für das Fahren durch den Wüstensand ergibt. Dabei helfen Beadlock-Felgen, deren Flanken einen verschraubten Stützring besitzen und die Reifen damit am Drehen auf der Felge hindern. Jede Menge toller Lösungen also im Mercedes G 63 AMG 6x6, der mit 451.010,00 Euro der teuerste Benz in der Preisliste in Mein Sammlung seit 2014

Autor: Chriskitt


Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr
2505 Besucher seit 27.09.2014
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.
  • Schreibe jetzt einen ersten Kommentar zu diesem Modell!
    Jeder Kommentar kann von allen Mitgliedern diskutiert werden. Es ist wie ein Chat.
    Erwähne andere Modelly-Mitglieder durch die Verwendung eines @ in deiner Nachricht. Sie werden dann automatisch darüber informiert.