Ferrari 410 Superamerica "Scaglietti" (1:18, CMF)


  • Ferrari 410 Superamerica "Scaglietti" (Ab 1957)
  •  
  • CMF
  • 1:18
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Resin / Harz
  • Rot mit Dachfarbe Chrom (Glänzend)
  • Limitiert auf 300 Modelle
  •  
  • Tadelloser Zustand / Neuwertig
  • OVP/Karton ist vorhanden
  • Das Modell ist unverkäuflich
Besuche unseren Modelly.shop
 
Das Vorbild

Ab 1951 bot Ferrari auch Modelle mit einem größeren Motor als dem Colombo V12. Der von Aurelio Lampredi entwickelte V12 hatte einen größeren Zylinderabstand und erlaubte so größere Bohrungen. Auf dem Pariser Autosalon 1955 wurde in dieser Modellreihe der Typ 410 Superamerica vorgestellt der den 375 America ablöste und wie schon der Vorgänger auf den US-Markt zugeschnitten war. Er wurde bis 1959 in 3 Serien gebaut. Die erste Serie, 1955/56, hatte einen Radstand von 2800 mm und umfasste insgesamt 17 Exemplare. Die Serie 2 von 1956/57 hatte einen verkürzten Radstand von 2600 mm und es wurde nur 8 Modelle gebaut; 7 erhielten ein Design von Pinifarina und eines eine Karosserie von Scaglietti, welche auch das Vorbild für das Modell darstellt. Dies Modell hatte besonders ausgeprägte Heckflossen die, wie auch das Dach und die Seitlichen Schweller aus polierten und gebürstetem Edelstahl bestanden. Leider wurde dieses Fahrzeug 1973 gestohlen und die Karosserie vollständig vernichtet. Erst Anfang der 80-ziger Jahre ist das Fahrgestell wiedergefunden und mit Hilfe von Sergio Scaglietti komplett neu aufgebaut worden. Beiden Serien gemein war der 4962 ccm große V12 Motor der 340 PS leistete und das Fahrzeug auf 262 km/h beschleunigte. Die dritte Serie von 1958/59 erhielt einem modifizierten Motor der nun 360 PS leistete und von der 12 Exemplare hergestellt wurden. Die 410 hatten je nach Radstand eine Länge von 4,5 – 4,7 m, waren 1,72 m breit und hatten ein Leergewicht von ca. 1,2 t. Als Nachfolger erschien 1959 der Ferrari 400 Superamerica.

Das Modell

CMF brachte das Scaglietti Modell des 410 im Dezember 2017 als Resinmodell heraus. Es hat eine gut gearbeitete Karosserie mit einer schönen dunkelroten Lackierung des neu aufgebauten Fahrzeugs (das Original war Schwarz). Auch die Edelstahlnachbildung am Dach und an den Heckflossen ist recht gut gelungen, an den Schwellern jedoch ist etwas unsauber gearbeitet worden. Die sonstigen Details sind gut ausgeführt und man hat dem Modell auch sehr schöne Speichenräder gegönnt. Im Innebereich findet an ein ordentliche gestaltetes Armaturenbrett und Lenkrad welche meines Erachtens etwas zu senkrecht steht. Die gesamte Innenausstattung ist sehr schön, wie beim Original, in hellem braun modelliert, wirkt aber durch die wenigen Farbakzente etwas steril und leblos. Die Maße stimmen, und die Proportionen wirken passend. Ein schönes Modell dieses Unikats wenn auch der Preis von ca. 170 € schon etwas gewöhnungsbedürftig ist.


Autor: woodchuck

*Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr

44 Besucher seit 10.02.2018

Passende aktuelle Angebote von unseren Partnern