Maserati 250F (1:18, CMC)


  • Maserati 250F (Ab 1957)
  •  
  • CMC
  • 1:18
  • Standmodell / Unangetrieben
  • Rot (Glänzend)
  • #2 Fangio GP France
  • M-102
  • Limitiert auf 2.000 Modelle
  •  
  • Neu und original verpackt
  • OVP/Karton ist vorhanden
  • Das Modell ist unverkäuflich
Besuche unseren Modelly.shop
 
M-102 CMC Maserati 250F #2 Grand Prix Frankreich, Fangio, 1957

Technische Daten des CMC-Modells:

Modell: Fertigmodell, handmontiertes Präzisionsmodell
Hersteller: CMC GmbH, Classic Model Cars, Deutschland
Maßstab: 1:18
Art.-No.: M-102
Farbe: rot
Fahrer: Juan Manuel Fangio
Teile: ---
Limitierung: 2000

Modellauto Details:

Handmontiertes Ganzmetall-Modell, authentisch gefertigt bis ins letzte Detail
Aufwendige Gestaltung des Gitterrohrrahmens aus Metall
Originalgetreue Nachbildung des Sechszylinder-Reihenmotors mit allen Anbauaggregaten sowie Leitungen und Verkabelung
Lüftungsschlitze an der gesamten Karosserie in durchbrochener Ausführung
Abnehmbare Motorhaube mit originaler Verriegelung
Verrippte Bremstrommeln aus Metall
Abnehmbare Speichenräder mit zweiflügeligen Zentralverschlüssen aus Edelstahl mit aufgedrucktem Borrani-Herstellerlogo
Schnellverschlüsse der Fahrzeugnase und Motorraumseitenteile als Edelstahlbolzen gefertigt und mit Stahldraht gesichert (Teile nicht abnehmbar)
Bewegliche Metall-Tankverschlüsse sowie lederüberzogenes Metallspannband als Halterung für den Kraftstofftank
Cockpit-Sitz mit echtem Lederbezug
Startnummern im Tampondruckverfahren aufgebracht
Besonderheit
Handwerklicher Höchstaufwand zur Nietendarstellung am Fahrzeugheck
Einzeln, per Hand eingesetzte Nieten, zum Teil mit Unterlegscheibe, ergeben ein markantes Ensemble aus 301 Stück Nieten

Beschreibung des Originalfahrzeugs:

Für die Saison 1957 konstruierte Maserati einen neuen Gitterrohrrahmen aus gewichtsreduzierten, dünneren Stahlrohren. Die Auspuffrohre wurden links an der Windschutzscheibe vorbei nach hinten verlegt und vereinten sich dort zu einem einzigen Rohr das bis hinter die Hinterräder geführt wurde. Auch die Trommelbremsen wurden überarbeitet und deutlich optimiert. Diese Verbesserungen verhalfen dem 250 F zu seiner Zusatzbezeichnung "Leichtbau" und machten aus ihm ein außergewöhnlich erfolgreiches Fahrzeug mit dem Juan Manuel Fangio seinen fünften Weltmeistertitel 1957 erringen konnte.
Einer der besten Grand Prix Läufe in Fangios langer Karriere war der GP von Frankreich in Rouen am 07. Juli 1957. Die anspruchsvolle 6,5 km lange Strecke mit schnellen Kurven und abschüssigen Windungen kam dem Fahrgenie Fangio sehr entgegen. Mit der Startnummer 2 ging Fangio in das Rennen und beendete es mit ca. 50 Sekunden Vorsprung als Sieger. Eine mittlerweile "berühmt gewordene Beule" in der Fahrzeugnase des Maserati 250 F, die sich Fangio durch einen unfreiwilligen Ausritt ins Gelände einhandelte gab Zeugnis ab über die hart geführten Positionskämpfe mit den Konkurrenten. Luigi Musso auf Ferrari Tipo 801 wurde Zweiter gefolgt von Collins und Hawthorn auf Lancia / Ferrari auf den Plätzen drei und vier.
Noch eine kleine Episode am Rande: Fangios Stallgefährte Jean Behra mußte auf Platz 6 liegend seinen Maserati 250 F kurz vor dem Zieleinlauf stoppen und ihn eigenhändig über die Ziellinie schieben.

Technische Daten des Originalfahrzeugs:

Sechszylinder-Reihenmotor
Hubraum: 2.493 ccm
Höchstleistung: 280 PS bei 8000/min
Höchstgeschwindigkeit:bis zu 310 km/h
Radstand:2.280 mm
Gesamtlänge: 4.050 mm
Gewicht: 630 kg


Autor: Stirling

*Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr

666 Besucher seit 15.11.2012

Passende aktuelle Angebote von unseren Partnern